Seminar-Themen, Zoll — 09:30

Antrag und Management von Bewilligungen und Sicherheiten nach UZK

Neuerungen, Handlungsbedarf und Praxistipps

 

Mit der Neubewertung zollrechtlicher Bewilligungen und dem Ende der Übergangszeit zum 1. Mai 2019 stellen sich neue Herausforderungen für Bewilligungsinhaber.

Diese betreffen insbesondere Inhaber von Verwahrungslagern bzw. Inhaber von Bewilligungen, für die spätestens ab dem 1. Mai 2019 eine Sicherheitsleistung verpflichtend wird. Hier gilt es, die bestehenden Möglichkeiten zur Bewilligung einer ermäßigten Gesamtsicherheit sinnvoll zu nutzen. Auch im Bereich der Überwachung von Bewilligungen müssen sich die Wirtschaftsbeteiligten auf Verfahrensänderungen vorbereiten.

Unsere beiden Experten stellen Ihnen – aus der Sicht eines Rechtsanwalts und von der Seite des Zolls – die Auswirkungen des UZK auf Ihre Bewilligungen und Sicherheiten dar. Sie erläutern Ihnen wie Sie die Übergangsfristen nutzen und welche Anpassungen Sie für die Zeit danach vornehmen müssen.

Anhand von Praxisbeispielen und Übungen in Gruppen erkennen und trainieren Sie hier den konkreten Handlungsbedarf für Ihr Unternehmen.

Seminarinhalte:

  • Die neuen Regeln über Entscheidungen und Bewilligungen
    *
  • Ablauf und Auswirkungen der Neubewertung bei unbefristeten Bewilligungen (vereinfachte Verfahren, Versand, Zollwert)
    *
  • Ende der Übergangszeit für besondere Verfahren (Zolllager, Veredelung, Verwendung):
    • Neuantrag bzw. Antrag auf Verlängerung einer Bewilligung
    • Vorbereitung auf Änderungen ab dem 1. Mai 2019
    • Sicherheiten, Übertragung von Rechten und Pflichten, Beförderung, Aufzeichnungen
      *
  • Bewilligung Verwahrungslager:
    • Bewilligungsantrag
    • Beförderung in der Verwahrung, Stellvertretung, kurzfristige Verwahrung
    • Vorbereitung auf Änderungen ab 1. Mai 2019 (Aufzeichnungen, Überwachung der Sicherheit)
      *
  • Antrag Bewilligung Gesamtsicherheit
    • Berechnung Referenzbetrag
    • Reduktionsmöglichkeiten und deren Nutzung
    • Verfahrensspezifische Besonderheiten (insb. Vereinfachungen Versand)
    • Vorbereitung auf Änderungen ab 1. Mai 2019 (Aufzeichnungen, Überwachung der Sicherheit)
      *
  • Pflichten im Rahmen der Überwachung zollrechtlicher Bewilligungen
    *
  • Mitgliedstaaten übergreifende Bewilligungen (EU-Traderportal, Konsultationsverfahren, Sicherheiten)
    *
  • Ausblick auf die weitere IT-Umsetzung des UZK
    *

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich vorwiegend an die Leiter und Mitarbeiter von Zollabteilungen in import-/exportorientierten Unternehmen, Speditionen und sonstigen Dienstleistern (z.B. Steuerberater, Rechtsanwälte). Ferner richtet es sich an Mitarbeiter, die mit Zollvorgängen in Unternehmen befasst sind.

Angesprochen sind ebenfalls Geschäftsführer und Ausfuhrverantwortliche sowie Mitarbeiter in Compliance-Abteilungen von Unternehmen.

Vorkenntnisse im Zollrecht sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.
*

Referenten: Michael Lux,
Rechtsanwalt in Brüssel
mit
Corinna Heyder, LL.M. (Berkeley)
Termine: 25. Mai 2018
Weiterere Termine:
09. Februar 2018 → zum Termin >>
17. September 2018 → zum Termin >>
Ort:      HZA, Mönckebergstraße 5, 20095 Hamburg
Uhrzeit: 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr: 495,00 € zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer – Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Seminarunterlage, ein Teilnehmerzertifikat, Kaffee-/Teepausen sowie ein gemeinsames Mittagessen.
PDF-Download: Antrag und Management von Bewilligungen und Sicherheiten nach UZK

Melden Sie sich an:

Alternative Rechnungsadresse:

 
akzeptiert

*Pflichtfelder

Tags: