Seminar-Themen, Zoll — 09:30

Aufbauseminar Export (3-tägig)

Das Aufbauseminar Export dient der Auffrischung und Vertiefung vorhandenen Zollwissens. Es richtet sich an Verantwortliche und Mitarbeiter in Unternehmen, die überwiegend im Export tätig sind. Alle im Außenhandel tätigen Unternehmen trifft die Verpflichtung, ihre Mitarbeiter fortlaufend über neue Entwicklungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht  informiert zu halten und ihnen die notwendigen Kenntnisse für die Ausübung ihrer Tätigkeit zu vermitteln; spiegelbildlich dazu trifft auch alle mit Zollangelegenheiten befassten Mitarbeiter eine Fortbildungsverpflichtung, deren Einhaltung in Erlass-/Erstattungsfällen von entscheidender Bedeutung sein und finanziellen Schaden vom Unternehmen abwenden kann.

Als Teilnehmer des Aufbauseminars Export haben Sie bereits Grundkenntnisse im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht erlangt. Sie werden mit typischen Fallkonstellationen und Besonderheiten der einzelnen Zollverfahren vertraut gemacht und können im Anschluss an dieses Seminar Ihre unternehmensinternen Verfahren optimieren, um Einsparpotentiale auszuschöpfen sowie Risiken und Sanktionen aufgrund von Verfahrensverstößen zu vermeiden.

Seminarinhalte:

  • Neue Entwicklungen im Zollrecht, insb. der Zollkodex der EU
  • AEO-Status
  • Zollschuldentstehung, Erlass/Erstattung
  • Zollprüfungen
  • Die Warenausfuhr: Vertiefung und Besonderheiten
  • Exportkontrolle/Dual-Use Güter
  • Aktive und passive Veredelung in der Praxis
  • Warenursprung und Präferenzen
  • Zolltarifrecht – Vertiefungsübungen
    *
    * Aktuell:
    Änderungen zahlreicher Positionen der Nomenklatur des HS zum 01.01.2017!

    …unsere Experten weisen Sie auf den Umgang mit Änderungen hin.

1. Tag

Der erste Tag widmet sich den Verfahren bei der Warenausfuhr. Die Seminarteilnehmer erhalten eine vertiefende Einführung in die Arbeit mit ATLAS und werden dann Schritt für Schritt durch die Besonderheiten der neuralgischen Punkte von der Erfassung der summarischen Ausgangsmeldung (ASumA) bis zum Statuswechsel geführt. Um die Abläufe im Unternehmen effizienter gestalten zu können, wird auf Voraussetzungen zur Verfahrenserleichterung als zugelassener Ausführer und die Regelungen zum Ausfuhrnachweis für Umsatzsteuerzwecke eingegangen.

Am Nachmittag folgen die Exportkontrolle und der richtige Umgang mit Dual-Use Gütern. Die Teilnehmer werden in dem Vorgang der routinemäßigen Überprüfung der ausländischen Vertragspartner geschult. Es wird anschaulich erklärt, wie man Genehmigungspflichten erkennen und ggf. eine Ausfuhrgenehmigung beantragen kann. Des Weiteren wird Auskunft zur Ausfuhrliste, zum Umschlüsselungsverzeichnis und der Güterliste (AZG) erteilt. Im Anschluss daran werden die Besonderheiten der Veredelungsverkehre vermittelt. Im Rahmen der passiven Veredelung lernen die Teilnehmer die Unterschiede zwischen Differenz- und Mehrwertverzollung kennen. Bewilligungsverfahren und Anwendung der Veredelungsverkehre in der Praxis werden dargestellt. Die aktive Veredelung birgt als Nichterhebungsverfahren die Gefahr der Zollschuldentstehung bei Verstößen. Mögliche Fehlerquellen und Abhilfemaßnahmen werden thematisiert.

2. Tag

Am zweiten Tag werden den Seminarteilnehmern die Bedeutung und die Reichweite von Embargobestimmungen und Sanktionen vermittelt. Ein vertiefender Einblick in das Recht der Verbote und Beschränkungen und in das Themenfeld Compliance und Außenwirtschaftsbeschränkungen, soll die Teilnehmer darauf vorbereiten, mögliche Verstöße frühzeitig zu erkennen und Sanktionen entgegenzuwirken. Im Mittelpunkt des Nachmittagsteils steht dann das Warenursprungs- und Präferenzrecht. Die Teilnehmer werden darauf vorbereitet, die Vorzüge des Präferenzrechts auszunutzen; sie werden in der Prüfung der Präferenzvoraussetzungen und im Umgang mit (Langzeit)Lieferantenerklärungen geschult.

3. Tag

Der letzte Tag des Seminars beginnt mit einer Vertiefung im Zolltarifrecht samt praktischen Übungen und widmet sich sodann Zollprüfungen, Erlass/Erstattung sowie neuen Entwicklungen im Zollrecht, insbesondere dem Zollkodex der Union. Mit den Teilnehmern wird die Arbeit mit den allgemeinen Vorschriften und den Erläuterungen zum Harmonisierten System vertiefend anhand von Praxisfällen erörtert. Der Umgang mit verbindlichen Zolltarifauskünften, deren Beantragung, Widerruf und Vertrauensschutz wird behandelt. Besonderes Augenmerk wird ferner auf die Einreihung von Teilen und Zubehör gelegt.

Im abschließenden Teil werden die Teilnehmer mit den statthaften Rechtsbehelfen gegen Bescheide der Zollverwaltung vertraut gemacht. Im Rahmen des Abgabenrechts werden die Zollschuldentstehung und Erlass/Erstattung näher beleuchtet und die Teilnehmer werden darin geschult zu erkennen, in welchen Fällen eine Berufung auf Vertrauensschutz der Nacherhebung entgegensteht. Schließlich erfolgt ein Überblick über die neuen Entwicklungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht, in deren Mittelpunkt der Zollkodex der EU steht. Informationen zum Verhalten bei Zollprüfungen sowie Neuerungen zum AEO-Status runden das Programm ab.

Jetzt haben Sie die Möglichkeit, zu den von Ihnen gebuchten Seminaren einzelne Fragen vorab einzureichen. Als unser Seminargast senden Sie uns bitte bis mindestens zwei Wochen vor Seminarstart hier Ihre Fragen.

********************
Jetzt inklusive für Sie als Teilnehmer!
Praxisfassung UZK
Das neue EU-Zollrecht mit DA, TDA und IA in integrierter Darstellung
Dr. Christian Stuck und Anna Gayk
702 Seiten
Ausgabe 01/2016
Mendel Verlag
(Verkaufspreis: € 27,94 zzgl. 7% MwSt.)
********************

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Leiter und Mitarbeiter von Zoll-, Vertriebs-, Import- und Exportabteilungen in Unternehmen, Speditionen und sonstigen Dienstleistern. Angesprochen sind alle Personen, die ihr zollrechtliches Wissen vertiefen, erweitern oder auffrischen wollen.

Vorkenntnisse im Zollrecht bzw. die Teilnahme an einem Einführungs- oder Einsteigerseminar werden vorausgesetzt.

Das Seminar eignet sich hervorragend zum Nachweis der Fort- und Weiterbildung im Zollrecht.

Referenten: Dr. G. Schwendinger, Rechtsanwalt, Graf von Westphalen
Tobias Schnettler, Dipl.-Finanzwirt (FH)
Claudia Sicken, Dipl.-Finanzwirtin (FH)
Jürgen Plöger, Dipl.-Finanzwirt (FH)
Markus Marold, Dilp.-Finanzwirt (FH)
Thorsten Schlichte, Dipl.-Finanzwirt (FH)
Termin: 27. – 29. Juni 2017 (3 Tage)
Ort:       HZA, Mönckebergstraße 5, 20095 Hamburg
Uhrzeit: 1.Tag:9.30-17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00-17.00 Uhr, 3. Tag 09.00-16.30 Uhr
Teilnahmegebühr: 1.315,00 € zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer (beinhaltet Seminarunterlagen, Getränke und Pausenverpflegung, Mittagessen und Teilnahmezertifikat)
PDF-Download: Aufbauseminar Export

Melden Sie sich an:

Alternative Rechnungsadresse:

 
akzeptiert

*Pflichtfelder

Tags: