Exportkontrolle, Seminar-Themen, Zoll — 09:30

Das Ausfuhrverfahren in der Praxis

Grundlagen, Abläufe der ATLAS-Ausfuhr und Vermeidung von Fehlern und Bußgeldern

 

Die Nutzung des elektronischen Ausfuhrverfahrens ATLAS-AES ist verbindlich. Exportorientierte Unternehmen haben sich mittlerweile eigene Softwarelösungen zugelegt, nutzen die IAA-Plus oder haben Zolldienstleister eingeschaltet.

Wenige Firmen haben jedoch den Gesamtüberblick über das Verfahren, obwohl sie dafür verantwortlich sind. Große Probleme bereitet immer noch die ordnungsgemäße Erledigung der Verfahren, zahlreiche Ausfuhrvorgänge bleiben weiterhin offen. Durch das Follow-Up Verfahren müssen ATLAS-Teilnehmer vermehrt darauf achten, dass die Ausfuhrvorgänge an den Grenzen erledigt werden, obwohl sie auf die Beendigung meist keinen direkten Einfluss haben. Werden auf das zollseitige Nachforschungsersuchen innerhalb bestimmter Fristen keine Alternativnachweise vorgelegt, drohen erhebliche Geldbußen.

Unser Experte vermittelt Ihnen einen gezielten Überblick über die Grundzüge des Ausfuhrverfahrens. Hierbei werden beide Teile des Verfahrens, die Eröffnung auf Seiten des Exporteurs und auf der anderen Seite die Beendigung des Verfahrens an der Grenze, die meistens durch den Spediteur durchgeführt wird, dargestellt.

Anhand von typischen Beispielen aus der Praxis werden die täglichen Probleme bei der Umsetzung und Einhaltung der Vorschriften aufgezeigt und geeignete Lösungsmöglichkeiten, inklusive Vereinfachter Verfahren, Abläufe und Verfahrensübergänge, vorgestellt.

Die Teilnehmer lernen, welche einzelnen Schritte in der Ausfuhr- und Ausgangsabfertigung wann erfolgen sollen bzw. dürfen. Daneben erhalten Sie nützliche Tools und Hinweise zur Überwachung des Verfahrens.

Seminarinhalt:

  • Grundlagen des Ausfuhrverfahrens
    *
  • Vereinfachungen bei der Ausfuhr
    *
  • ATLAS-Ausfuhr
    • Verfahren bei der Ausfuhr-/ Ausgangszollstelle
    • Verfahrensübergänge / Beendigungsanteile
    • Überwachungs- und Prüfungsmöglichkeiten
      +
  • Follow Up – Fristen und Dokumentation
    *
  • Nachweispflichten für Umsatzsteuerzwecke
    • Elektronischer Ausgangsvermerk
    • Elektronischer Alternativ-Ausgangsvermerk
    • Alternativnachweise

 

Jetzt haben Sie die Möglichkeit, zu den von Ihnen gebuchten Seminaren einzelne Fragen vorab einzureichen. Als unser Seminargast senden Sie uns bitte bis mindestens zwei Wochen vor Seminarstart hier Ihre Fragen.

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an alle AES-Teilnehmer und Zolldienstleister, die Exporteure bei der elektronischen Ausfuhrabwicklung vertreten, beziehungsweise als Dezentraler Kommunikationspartner auftreten.

Referent: Ralph Berg,
Customs Manager,
DHL Global Forwarding
Termin: 23. April 2018
weitere Termine zur Auswahl:
21. August 2018 → zum Termin >>
03. Dezember 2018 → zum Termin >>
Ort:       HZA Hamburger Zollakademie, Mönckebergstraße 5, 20095 Hamburg
Uhrzeit: 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr: 495,00 € zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.
Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine um-fangreiche Seminarunterlage, ein Teilnehmerzertifikat, Kaffee-/Tee-pausen sowie ein gemeinsames Mittagessen.
PDF-Download: Das Ausfuhrverfahren in der Praxis

Melden Sie sich an:

Alternative Rechnungsadresse:

 
akzeptiert

*Pflichtfelder

Tags: