Das Ausfuhrverfahren in der Praxis

Grundlagen, Abläufe der ATLAS-Ausfuhr und Vermeidung von Fehlern und Bußgeldern

Praxisseminar, 1-tägig, 09:30 bis 17:00 Uhr

Die Nutzung des elektronischen Ausfuhrverfahrens ATLAS-AES ist verbindlich. Exportorientierte Unternehmen haben sich mittlerweile eigene Softwarelösungen zugelegt, nutzen die IAA-Plus oder haben Zolldienstleister eingeschaltet.

Wenige Firmen haben jedoch den Gesamtüberblick über das Verfahren, obwohl sie dafür verantwortlich sind. Große Probleme bereitet immer noch die ordnungsgemäße Erledigung der Verfahren, zahlreiche Ausfuhrvorgänge bleiben weiterhin offen. Durch das Follow-Up Verfahren müssen ATLAS-Teilnehmer vermehrt darauf achten, dass die Ausfuhrvorgänge an den Grenzen erledigt werden, obwohl sie auf die Beendigung meist keinen direkten Einfluss haben. Werden auf das zollseitige Nachforschungsersuchen innerhalb bestimmter Fristen keine Alternativnachweise vorgelegt, drohen erhebliche Geldbußen.

Unser Experte vermittelt Ihnen einen gezielten Überblick über die Grundzüge des Ausfuhrverfahrens. Hierbei werden beide Teile des Verfahrens, die Eröffnung auf Seiten des Exporteurs und auf der anderen Seite die Beendigung des Verfahrens an der Grenze, die meistens durch den Spediteur durchgeführt wird, dargestellt.

Anhand von typischen Beispielen aus der Praxis werden die täglichen Probleme bei der Umsetzung und Einhaltung der Vorschriften aufgezeigt und geeignete Lösungsmöglichkeiten, inklusive Vereinfachter Verfahren, Abläufe und Verfahrensübergänge, vorgestellt.

Die Teilnehmer lernen, welche einzelnen Schritte in der Ausfuhr- und Ausgangsabfertigung wann erfolgen sollen bzw. dürfen. Daneben erhalten Sie nützliche Tools und Hinweise zur Überwachung des Verfahrens.

Inhalt

  • Grundlagen des Ausfuhrverfahrens
  • Vereinfachungen bei der Ausfuhr
  • ATLAS-Ausfuhr
    • Verfahren bei der Ausfuhr-/Ausgangszollstelle
    • Verfahrensübergänge / Beendigungsanteile
    • Überwachungs- und Prüfungsmöglichkeiten
  • Follow-Up - Fristen und Dokumentation
  • Nachweispflichten für Umsatzsteuerzwecke
    • Elektronischer Ausgangsvermerk
    • Elektronischer Alternativ-Ausgangsvermerk
    • Alternativnachweise

 

Tagesablauf

ab 09:00 Uhr

Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

09:30 Uhr - ca. 09:45 Uhr

Begrüßung durch den Referenten und Abstimmung der Seminarschwerpunkte

11:00 Uhr - 11:15 Uhr

Tee- und Kaffeepause

12:30 Uhr - 13:30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

15:00 Uhr - 15:15 Uhr

Tee- und Kaffeepause

ca. 17:00 Uhr

Ende des Seminars und Austeilung der Teilnehmerzertifikate

 

Das Seminar richtet sich an alle AES-Teilnehmer und Zolldienstleister, die Exporteure bei der elektronischen Ausfuhrabwicklung vertreten, beziehungsweise als Dezentraler Kommunikationspartner auftreten.

04.04.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

 

10.09.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

 

05.12.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

 

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Die HZA Hamburger Zollakademie liegt zentral zu den U-/S-Bahn und Bus-Stationen am Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof sind es ca. 5 Minuten Fußweg zu uns.
Am einfachsten finden Sie Ihren schnellsten Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Seite des HVV.

Vom Flughafen

Auch vom Flughafen können Sie mit der S-Bahn (S1) bis zum Hauptbahnhof fahren. Ein Taxi kostet unter „normalen“ Verkehrsumständen ca. 29,00 € (Fahrtzeit ca. 30 Min.).

Mit dem Auto

Die HZA Hamburger Zollakademie befindet sich in der Innenstadt. Hier finden Sie leider keine einzelnen Parkplätze an den Straßen, sodass wir Ihnen die umliegenden Parkhäuser empfehlen möchten.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und freuen uns, Sie bald in der HZA Hamburger Zollakademie begrüßen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Parkplatzempfehlungen Hamburg (PDF)

Hotelempfehlungen

Sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Hamburg ein Hotel benötigen, haben wir Ihnen ein paar Hotels in der Nähe der HZA zusammengestellt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hotelempfehlungen Hamburg (PDF)

"Besser geht nicht, alles super organisiert!!! Vielen Dank."

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
04.04.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
10.09.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
05.12.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Seminarunterlage, ein Teilnehmerzertifikat, Kaffee-/Teepausen sowie ein gemeinsames Mittagessen. Der dritte und alle weiteren Teilnehmer, die aus einem Unternehmen an demselben Termin teilnehmen, erhalten einen Rabatt in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr. Rabatte sind nicht kumulierbar.

© 2018 HZA Hamburger Zollakademie