Versandverfahren in der Praxis

Praktische Handhabung und Vermeidung von Risiken

Praxisseminar, 1-tägig, 09:30 bis 17:00 Uhr

Nichtgemeinschaftswaren können Sie zwischen zwei Orten in einem Zollgebiet, über ein anderes Zollgebiet oder zwischen zwei oder mehr Zollgebieten im gemeinsamen/gemeinschaftlichen Versandverfahren befördern. Zölle, Steuern und handelspolitische Maßnahmen sind dabei ausgesetzt. Die Verzollung der Waren erfolgt am Bestimmungsort, z.B. an der zuständigen Zollstelle des Empfängers, statt an der Eingangszollstelle. Verfahrensvereinfachungen, wie z.B. die Bewilligung zum Zugelassenen Empfänger/Versender, können Ihnen weitere Vorteile bieten und Ihre Zollabwicklung erleichtern.

Wissen Sie, was Sie alles zu beachten haben?

  • Die gemeinschaftlichen/gemeinsamen Versandverfahren, die früher mit Einheitspapier T1 und T2 abgewickelt wurden, müssen seit 2005 mit dem elektronischen Versandsystem NCTS durchgeführt werden.
  • Dies gilt sowohl für das Normalverfahren als auch für die Vereinfachungen Zugelassener Empfänger/Zugelassener Versender.
  • Die Nutzung von Versandverfahren erleichtert jedoch nicht nur bestimmte Prozesse – sie birgt auch Risiken für Sie als Beteiligten, insbesondere für den Hauptverpflichteten als Inhaber des Verfahrens, der grundsätzlich eine Sicherheit zur Abdeckung möglicher Abgabenschulden zu leisten und für die nicht ordnungsgemäße Durchführung einzustehen hat.

Ihr Nutzen

Unser Experte bietet Ihnen in diesem Praxisseminar einen Überblick über die Vorschriften des gemeinschaftlichen/gemeinsamen Versandverfahrens, deren Anwendungsbereich und praktische Handhabung.

Er zeigt Ihnen in für Sie branchennahen Praxisbeispielen die einzelnen Verfahrensschritte und potenzielle Risiken auf. Dieses erworbene Wissen können Sie gut auf Ihr Unternehmen und Ihren Alltag im Zollumfeld übertragen. Ebenso erläutert er Ihnen die Unterschiede zu anderen Transitverfahren, wie z.B. Carnet TIR/ATA und die Voraussetzungen für die Anbindung an NCTS.

Inhalt

  • Grundlagen des Versandverfahrens
  • Der Hauptverpflichtete
    • Rechte und Pflichten
    • Haftung
    • Zugelassener Versender / Empfänger
    • Formen und Höhe der Sicherheitsleistung
  • Vorübergehende Verwahrung (SumA) und Verwahrerwechsel
  • Verfahrensübergänge
  • Behandlung von Unstimmigkeiten (Minder- und Mehrmengen, Aliudwaren)
  • Dokumentation in Transport- und Auslieferpapieren
  • Konsequenzen unerledigter Versandverfahren / Such- und Mahnverfahren
  • Handlungsempfehlungen bei Verfahrensfehlern
  • Erkennen und Vermeiden von Risiken
  • Praxisfälle

 

Tagesablauf

ab 09:00 Uhr

Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

09:30 Uhr - ca. 09:45 Uhr

Begrüßung durch den Referenten und Abstimmung der Seminarschwerpunkte

11:00 Uhr - 11:15 Uhr

Tee- und Kaffeepause

12:30 Uhr - 13:30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

15:00 Uhr - 15:15 Uhr

Tee- und Kaffeepause

ca. 17:00 Uhr

Ende des Seminars und Austeilung der Teilnehmerzertifikate

 

Dieses praxisorientierte Seminar wendet sich an Verantwortliche und Sachbearbeiter in Unternehmen, die sich einen Überblick über die mit einem Versandverfahren verbundenen Möglichkeiten, Erleichterungen sowie Risiken verschaffen möchten.

11.02.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

 

06.06.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

 

05.11.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

 

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Die HZA Hamburger Zollakademie liegt zentral zu den U-/S-Bahn und Bus-Stationen am Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof sind es ca. 5 Minuten Fußweg zu uns.
Am einfachsten finden Sie Ihren schnellsten Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Seite des HVV.

Vom Flughafen

Auch vom Flughafen können Sie mit der S-Bahn (S1) bis zum Hauptbahnhof fahren. Ein Taxi kostet unter „normalen“ Verkehrsumständen ca. 29,00 € (Fahrtzeit ca. 30 Min.).

Mit dem Auto

Die HZA Hamburger Zollakademie befindet sich in der Innenstadt. Hier finden Sie leider keine einzelnen Parkplätze an den Straßen, sodass wir Ihnen die umliegenden Parkhäuser empfehlen möchten.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und freuen uns, Sie bald in der HZA Hamburger Zollakademie begrüßen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Parkplatzempfehlungen Hamburg (PDF)

Hotelempfehlungen

Sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Hamburg ein Hotel benötigen, haben wir Ihnen ein paar Hotels in der Nähe der HZA zusammengestellt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hotelempfehlungen Hamburg (PDF)

"Tolle, praxisnahe Veranstaltung! Vielen Dank."

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
11.02.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
06.06.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
05.11.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Seminarunterlage, ein Teilnehmerzertifikat, Kaffee-/Teepausen sowie ein gemeinsames Mittagessen. Der dritte und alle weiteren Teilnehmer, die aus einem Unternehmen an demselben Termin teilnehmen, erhalten einen Rabatt in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr. Rabatte sind nicht kumulierbar.

© 2018 HZA Hamburger Zollakademie