AEO-Antragstellung und -Zertifizierungsverfahren

Voraussetzungen, interne Organisation und Verfahrensschritte

Praxisseminar, 1-tägig, 09:30 bis 17:00 Uhr

Mit dem Unionszollkodex ist der Status „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ (AEO) deutlich aufgewertet worden.

Der Status des Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten ist zwar eine freiwillige Option für Zollbeteiligte, wird aber zunehmend bedeutsam, um die nahtlose Sicherheit der Lieferkette quer durch alle Staaten garantieren zu können. 

Die Beantragung und der Statuserhalt erfordern einige Vorbereitungen und Überlegungen. So müssen Sie als Antragsteller, um den Status zu erhalten, einen Selbstbewertungsbogen ausfüllen, der bestimmte Kriterien abfragt. Dazu gehören neben Zuverlässigkeit und Zahlungsfähigkeit eine reibungslose Buchführung und angemessene Sicherheitsstandards sowohl physischer als auch datenschutzrechtlicher Natur.

Erstmalig sind auch einige zollrechtliche Bewilligungen an den Status eines Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten geknüpft. 

Durch eine optimale Vorbereitung wird das Bewilligungsverfahren deutlich vereinfacht. 

  • Haben Sie Ihre internen Prozesse darauf bereits eingestellt und sind Sie fit für Ihre neuen Aufgaben?
  • Welcher AEO-Status macht Sinn für mein Unternehmen?
  • Reichen die Zollrechtlichen Vereinfachungen aus oder benötige ich auch die Bewilligungen für den AEO-S (Sicherheit)?

Diese und viele weitere Fragen klärt unser Experte mit Ihnen an diesem Tag.

Ihr Nutzen

Unser Experte stellt Ihnen die rechtlichen Grundlagen inklusive der Neuerungen aus dem UZK praxisnah dar. Er geht mit Ihnen die Antragstellung und das AEO-Zertifizierungsverfahren systematisch durch. Sie besprechen gemeinsam den Fragenkatalog zur Selbstbewertung und er erläutert Ihnen unklare und kritische Fragestellungen.


Oder besitzen Sie bereits den AEO-Status?

Dann ist vielleicht unser Praxisseminar

Leitfaden zum Erhalt einer AEO-Bewilligung etwas für Sie?

>> Informationen


Inhalt

  • Sinn und Zweck des AEO fürs Unternehmen
  • AEO-Varianten
  • Bewilligungsvoraussetzungen nach UZK
  • Antragsverfahren/Selbstbewertungsbogen
  • Interne Vorbereitungsmaßnahmen – Prozessbeschreibungen
  • Compliance-Management und Aufbau eines internen Kontrollsystems
  • AEO-Kriterien als Voraussetzung für vereinfachte Verfahren
  • Vorteile

Tagesablauf

ab 09:00 Uhr

Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

09:30 Uhr - ca. 09:45 Uhr

Begrüßung durch den Referenten und Abstimmung der Seminarschwerpunkte

11:00 Uhr - 11:15 Uhr

Tee- und Kaffeepause

12:30 Uhr - 13:30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

15:00 Uhr - 15:15 Uhr

Tee- und Kaffeepause

ca. 17:00 Uhr

Ende des Seminars und Austeilung der Teilnehmerzertifikate

Dieses Seminar richtet sich an alle Unternehmen, die beabsichtigen oder in Erwägung ziehen, den AEO zu beantragen.

25.11.2019
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

22.04.2020
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

09.06.2020
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

11.11.2020
Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage

Hans-Peter Grage, ist Customs & Compliance Manager Deutschland bei der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG in Hamburg. Seine Karriere bei Hellmann begann Hans-Peter Grage 1991 und übernahm seit dem verschiedene Positionen im Bereich Import-See. Zuvor war Hans-Peter Grage 17 Jahre bei der Firma Fenthol & Sandtmann in Hamburg tätig. Nach seiner Lehre zum Speditionskaufmann lagen auch hier seine Tätigkeitsfelder im Bereich Seefracht-Import mit dem Schwerpunkt Verzollungen.

Hans-Peter Grage ist in den folgenden Arbeitskreisen ehrenamtlich tätig: Zollkommission im Verein Hamburger Spediteure, Zoll und Außenwirtschaft beim DSLV, Zoll und Außenwirtschaft bei der IHK, Hamburg sowie in einem Zollarbeitskreis bei der deutschen Modeindustrie.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Die HZA Hamburger Zollakademie liegt zentral zu den U-/S-Bahn und Bus-Stationen am Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof sind es ca. 5 Minuten Fußweg zu uns.
Am einfachsten finden Sie Ihren schnellsten Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Seite des HVV.

Vom Flughafen

Auch vom Flughafen können Sie mit der S-Bahn (S1) bis zum Hauptbahnhof fahren. Ein Taxi kostet unter „normalen“ Verkehrsumständen ca. 29,00 € (Fahrtzeit ca. 30 Min.).

Mit dem Auto

Die HZA Hamburger Zollakademie befindet sich in der Innenstadt. Hier finden Sie leider keine einzelnen Parkplätze an den Straßen, sodass wir Ihnen die umliegenden Parkhäuser empfehlen möchten.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und freuen uns, Sie bald in der HZA Hamburger Zollakademie begrüßen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Parkplatzempfehlungen Hamburg (PDF)

Hotelempfehlungen

Sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Hamburg ein Hotel benötigen, haben wir Ihnen ein paar Hotels in der Nähe der HZA zusammengestellt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hotelempfehlungen Hamburg (PDF)

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
25.11.2019
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
22.04.2020
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
09.06.2020
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
11.11.2020
Hamburg
€ 495,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Seminarunterlage, ein Teilnehmerzertifikat, Kaffee-/Teepausen sowie ein gemeinsames Mittagessen. Der dritte und alle weiteren Teilnehmer, die aus einem Unternehmen an demselben Termin teilnehmen, erhalten einen Rabatt in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr. Rabatte sind nicht kumulierbar.

© 2019 HZA Hamburger Zollakademie