Geprüfte Fachkraft Exportkontrolle (HZA)©

Wie Sie mit aktuellem Praxiswissen Sicherheit für Ihr Unternehmen schaffen

Zertifikatslehrgang, mehrtägig

Genauigkeit und fachliche Sicherheit sind für den Prozess der Exportkontrolle entscheidend. Alle Mitarbeiter, die in diesem Aufgabenbereich tätig sind, müssen umfassend informiert, regelmäßig geschult und insbesondere stets auf dem aktuellen Stand sein.

Verantwortlich für die Organisation sowie die Optimierung der Abläufe und Zuständigkeiten sind die Geschäftsführung und ggf. der Ausfuhrverantwortliche Ihres Unternehmens. Sie haben für die Einhaltung der Vorschriften des Außenwirtschaftsrechts Sorge zu tragen, damit es nicht zu Verstößen kommt, die mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafen geahndet werden. Je nach Schwere des Verstoßes können die Folgen für Ihr Unternehmen existenzgefährdend sein.

Wer in den Exportkontrollprozess eingebunden ist, trägt eine hohe Verantwortung. Um Stolpersteine zu vermeiden, teilen unsere Experten ihr Wissen mit Ihnen und versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen sowie Erfahrungsberichten und Tipps aus der Praxis. So werden Sie und Ihr Unternehmen fit für die Zukunft und sind in allen Bereichen der Exportkontrolle sicher aufgestellt.

Während unseres Zertifikatslehrgangs werden wichtige Fragen geklärt, wie z.B.:

  • Wie erkenne ich bestehende Verbote und Genehmigungspflichten?
  • Welche Maßnahmen muss Ihr Unternehmen treffen?
  • Was muss bei personen- und güterbezogenen Beschränkungen beachtet werden?
  • Wie profitieren Sie von Verfahrenserleichterungen in der Exportkontrolle?
  • Welche Besonderheiten müssen beim Technologietransfer berücksichtigt werden?
  • Wie findet man sich bei Embargos und Sanktionen zurecht?
  • Was ist beim US-Exportkontrollrecht zu beachten?

13 Abende inkl. schriftlicher Prüfung und Zertifikat.

Praxisnah. Kundennah. Citynah.


Wenig Zeit?

Dann ist vielleicht unser 5-tägiger Kompaktkurs 

zur Geprüften Fachkraft Exportkontrolle (HZA)© etwas für Sie?

>> Informationen


Ihr Nutzen

Der Abendlehrgang zertifiziert Sie als Geprüfte Fachkraft Exportkontrolle (HZA)© und qualifiziert Sie zum kompetenten Ansprechpartner für die Exportkontrolle in Ihrem Unternehmen.

Anhand praxisorientierter Beispiele erfahren Sie alles, was für eine optimale Umsetzung relevant ist. Sie üben den Umgang mit Vorschriften und Listen und lernen mögliche Fallstricke kennen, sodass Ihr Unternehmen von Ihrem neu gewonnenen Wissensschatz profitieren kann. 


Für Sie als Teilnehmer inklusive!

Praxis der Exportkontrolle
Risiken erkennen - Probleme lösen - verantwortlich exportieren

Reguvis, Bundesanzeiger Verlag

Inhalt

1. Abend: Einführung in die Exportkontrolle

  • Hintergrund und Bezeichnungen
  • Aufbau und Struktur des Exportkontrollrechts
  • Rechtsvorschriften
  • Zuständige Behörden
  • Genehmigungserfordernisse nach deutschem Recht sowie nach EU-Recht

2. Abend: Personenbezogene Beschränkungen

  • Personenscreening / „Know Your Customer“
  • Bereitstellungsverbote
  • Warnhinweise (Red Flags)

3. Abend: Güterbezogene Beschränkungen

  • Klassifizierung von Dual-Use-Gütern
  • Klassifizierung von Ausfuhrlistengütern
  • Catch-All Klauseln
  • Sonstige Beschränkungen (ChemG, GüG etc.)

4. Abend: Besonderheiten des Technologietransfers

  • Abgrenzung Technologie / Erbringung technischer Unterstützung
  • Genehmigungspflichten bei der Ausfuhr von Technologien
  • Genehmigungspflichten bei der Erbringung technischer Unterstützungen
  • Cloud Computing, Serververlagerungen

5. Abend: Genehmigungsverfahren und -formen

  • Verfahren vor dem BAFA
  • Nutzung von ELAN-K2
  • Auskunft zur Güterliste (AzG)
  • Nullbescheide
  • Codierungen im Ausfuhrverfahren

6. Abend: Verfahrenserleichterungen

  • Allgemeingenehmigungen (AGG)
  • Sammelgenehmigungen
  • Höchstbetragsgenehmigungen

7. Abend: Optimale Organisation der Exportkontrolle im Unternehmen

  • Organisation der Exportkontrolle im Unternehmen
  • Anforderungen, Abläufe, Kompetenzen
  • Der Ausfuhrverantwortliche
  • Der Exportkontrollbeauftragte
  • ICP - Internal Compliance Program

8. Abend: Außenprüfung und Rechtsfolgen bei Verstößen

  • Ablauf und Inhalt der Außenwirtschaftsprüfung
  • Vorbereitung der Prüfung
  • Verantwortlichkeiten und Ordnungswidrigkeiten

9. Abend: U.S. (Re-) Exportkontrolle

  • Grundlagen / Gegenüberstellung
  • Einführung EAR / ITAR
  • De-Minimis-Regelungen
  • Fallstricke und Besonderheiten

10. Abend: Überblick Iran-Embargo

  • Inhalt der EU-Sanktionen
  • US-Secondary Sanctions
  • EU-Blocking Regulation
  • Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA)
  • Letzte Entwicklungen und aktueller Stand

11. Abend: Überblick Russland-Embargo und sonstige Embargos

  • Inhalt der EU-Sanktionen
  • US-Secondary Sanctions
  • Letzte Entwicklungen und aktueller Stand

12. Abend: Probeprüfung

13. Abend: Prüfung

Ablauf der 13 Abende beim Webinar

ab 17:30 Uhr

Webinar-Raum wird geöffnet

18:00 Uhr - ca. 18:15 Uhr

Begrüßung durch den Referenten und Überblick über die Inhalte der Lektion

19:30 Uhr - 19:45 Uhr

Pause

ca. 21:00 Uhr

Ende der Lektion

Jeweils Dienstag, Schulferien und Feiertage werden ausgelassen. Bitte beachten Sie Ausnahmen.

Termine Webinar Frühjahr 2022:
8.2.22; 15.2.22; 22.2.22; 1.3.22; 8.3.22; 15.3.22; 22.3.22; 29.3.22; 5.4.22; 26.4.22; 3.5.22; 10.5.22; 17.5.22

Termine Webinar Herbst 2022:
30.8.22; 6.9.22; 13.9.22; 20.9.22; 27.9.22; 4.10.22; 11.10.22; 18.10.22; 8.11.22; 15.11.22; 22.11..22; 29.11.22; 6.12.22


Alle, die einen ersten Einblick in die Exportkontrolle, die innerbetrieblichen Prozesse sowie den rechtlichen Hintergrund erhalten wollen oder bereits erste in der Praxis erworbene Kenntnisse ausbauen wollen. Der Zertifikatslehrgang eignet sich auch zur Vorbereitung auf den Wiedereinstieg nach einer längeren Unterbrechung der Berufstätigkeit.

Grundlagenkenntnisse der Exportkontrolle werden empfohlen. Wir beraten Sie gerne.

08.02.2022
Referent n.n.

Referent n.n.

30.08.2022
Referent n.n.

Referent n.n.

Keine Kartendarstellung möglich

Ihre aktuelle Cookie-Einstellung erlaubt uns leider nicht, hier Google Maps anzuzeigen.

Cookie Einstellungen anpassen

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
08.02.2022
Webinar
€ 1.799,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
30.08.2022
Webinar
€ 1.799,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet das Fachbuch "Praxis der Exportkontrolle" (Bundesanzeiger Verlag). In der Teilnahmegebühr ist die Prüfungsgebühr in Höhe von € 149,00 zzgl. MwSt. enthalten. Nach bestandener schriftlicher Prüfung ist der Teilnehmer zertifiziert als "Geprüfte Fachkraft Exportkontrolle (HZA)©" und erhält darüber ein Zertifikat.

© 2021 HZA Hamburger Zollakademie