Geprüfte Zollfachkraft (HZA-UZK)©

Wie Sie mit Praxiswissen jetzt Ihre internen Zollprozesse an den Unionszollkodex anpassen

Zertifikatslehrgang, mehrtägig

Wie weit haben Sie als Unternehmen Ihre internen Prozesse bereits an den neuen UZK angepasst?

Der neue Unionszollkodex – Zollkodex der Union – ist am 1. Mai 2016 in Kraft getreten und hat den bis dahin geltenden Zollkodex abgelöst. Die frühere Durchführungsverordnung (ZKDVO) ist durch zwei neue Durchführungsvorschriften, den Delegierten Rechtsakt und den Durchführungsrechtsakt, ersetzt worden.

Alle Unternehmen müssen interne Zollprozesse anpassen und sind verpflichtet, bis Ende 2020 auf elektronische Verfahren umzustellen.

Was ändert sich nach dem Zollkodex der Union für Sie?

  • die Bedingungen und Vorteile für den AEO
  • verbindliche Zolltarifauskünfte
  • Gesamtsicherheit
  • die zentrale Zollabwicklung
  • die Selbstveranlagung
  • die vorübergehende Verwahrung
  • die Zollverfahren mit wirtschaftlicher Bedeutung

Für Ihr Unternehmen ist es daher wichtig, innerbetriebliche Prozesse an den UZK anzupassen. Sie haben sicherzustellen, dass all Ihre Mitarbeiter mit den neuen Bestimmungen vertraut sind. Es empfiehlt sich für alle Betriebe, die Übergangsfristen sowie die Veröffentlichungen der rechtlichen Korrekturen und Anpassungen regelmäßig zu verfolgen und intern umzusetzen.

13 Abende inklusive schriftlicher Prüfung und Zertifikat in:

  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Leipzig
  • Stuttgart

Praxisnah. Kundennah. Citynah.

Ihr Nutzen

Der Abendlehrgang zertifiziert Sie als Geprüfte Zollfachkraft (HZA/UZK)© und qualifiziert Sie zum kompetenten UZK-Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen. Sie erhalten hier einen fundierten, systematischen Überblick über die Grundlagen der Import- und Exportverzollung nach dem UZK.

Anhand praxisorientierter Beispiele erlernen Sie den richtigen Umgang mit den neuen UZK-Vorschriften, erkennen die damit verbundenen Risiken und mögliche Fehlerquellen. So können Sie sich auch fortan im Zoll-Alltag wirksam gegen Fallstricke und Fußangeln schützen.


Jetzt inklusive für Sie als Teilnehmer!

Praxisfassung UZK
Das neue EU-Zollrecht mit DA, TDA und IA in integrierter Darstellung

Dr. Christian Stuck und Anna Gayk
750 Seiten; 2. Auflage, 08/2018
Mendel Verlag
(Verkaufspreis: € 31,68 zzgl. 7% MwSt.)


Inhalt

1. Abend: Einführung in das Zollrecht und Grundbegriffe

  • Einführung in das Zollrecht
  • Grundbegriffe
  • EORI-Nummer
  • Überblick der Zollverfahren
  • Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter

2. Abend: Die Einfuhr von Waren

  • Verbringen von Waren in das Zollgebiet (Summarische Eingangsanmeldung, Gestellung, Verwahrung, zollrechtliche Bestimmung)
  • Formen der Zollanmeldung, Vertretung/Vollmacht
  • ATLAS/Dokumente bei Zollabwicklung
  • Abfertigung zum zollrechtlich freien Verkehr
  • Vereinfachungen
  • Ausfüllen/Abgabe einer Zollanmeldung

3. Abend: Zolltarif und VuB

  • Aufbau und Handhabung des elektronischen Zolltarifs (EZT)
  • Verbindliche Zolltarifauskunft
  • Übungen zur Einreihung von Waren
  • Verbote und Beschränkungen

4. Abend: Zollwert

  • Methoden der Zollwertermittlung (Transaktionswertmethode/Sonstige Methoden)
  • Hinzurechnungen und Abzüge
  • Änderungen hinsichtlich Vorerwerberpreis

5. Abend: Warenursprung und Präferenzen

  • Warenursprung und Präferenzen
  • Grundlagen zur Ursprungs-bestimmung/Abkommen
  • Auskunftssystem WuP Online
  • Förmliche Präferenznachweise
  • Ermächtigter Ausführer
  • Lieferantenerklärungen

6. Abend: Besondere Verfahren I

  • Versandverfahren
  • Zolllagerverfahren

7. Abend: Besondere Verfahren II

  • Aktive Veredelung (einschl. Umwandlungsverfahren)
  • Passive Veredelung
  • Vorübergehende Verwendung
  • Endverwendung

8. Abend: Ausfuhr

  • Verbringen von Waren aus dem Zollgebiet (Begriffsdefinitionen, Summarische Ausgangsanmeldung, Ausfuhrverfahren, Wiederausfuhr)
  • Ausfuhrabfertigung/ Automated Export System (AES)
  • Verfahren bei der Ausfuhr-/Ausgangszollstelle
  • Ausgangsvermerk
  • Zugelassener/vertrauenswürdiger Ausführer

9. Abend: Exportkontrolle

  • Einführung in die Exportkontrolle
  • Ausfuhrverbote/Genehmigungspflichtige Waren
  • Umgang mit Dual-Use-Gütern
  • Embargos/Sanktionen
  • Compliance-Anforderungen

10. Abend: Zollschuld

  • Zollschuldentstehung (Zollschuldentstehungstatbestände, Heilungsmöglichkeiten)
  • Erlass/Erstattung (nachträgliche Berichtigung von Zollanmeldungen)
  • Ordnungswidrigkeiten, Straftaten

11. Abend: Zoll und Umsatzsteuer

  • Nachweispflichten
  • Einfuhrumsatzsteuer

12. Abend: Probeprüfung

13. Abend: Prüfung

 

Ablauf der 13 Abende

ab 17:30 Uhr

Empfang und Ausgabe der Unterlagen der Lektion

18:00 Uhr - ca. 18:15 Uhr

Begrüßung durch den Referenten und Überblick über die Inhalte der Lektion

19:30 Uhr - 19:45 Uhr

Pause

ca. 21:00 Uhr

Ende der Lektion

 

Termine 2019

Jeweils Donnerstags, Ferien und Feiertage werden ausgelassen. Bitte beachten Sie Ausnahmen.

Hamburg

28.02.-20.06.2019

22.08.-12.12.2019

Berlin

28.02.-13.06.2019

29.08.-12.12.2019

Düsseldorf

28.02.-13.06.2019

22.08.-12.12.2019

Frankfurt am Main

28.02.-13.06.2019

05.09.-12.12.2019

Leipzig

07.03.-13.06.2019

22.08.-12.12.2019

Stuttgart

28.02.-04.07.2019

05.09.-12.12.2019

 

Alle, die einen ersten Einblick in die neuen zollrechtlichen Verfahren und Abläufe zum Unionszollkodex (UZK) sowie den rechtlichen Hintergrund erhalten oder bereits erste in der Praxis erworbene Kenntnisse des Zollrechts ausbauen wollen.

Der UZK-Zertifikatsabendlehrgang eignet sich auch zur Vorbereitung auf den Wiedereinstieg nach einer längeren Unterbrechung der Berufstätigkeit.

Die Teilnehmer benötigen keine Vorkenntnisse.

Berlin
Sonja Lenz

Sonja Lenz

Sonja Lenz, Diplom- Finanzwirtin (FH), ist bei der Generalzolldirektion beim Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung beschäftigt. Nach mehreren Jahren der Sacharbeitertätigkeit bei einem Hauptzollamt, ist sie nunmehr seit mehr als 15 Jahren als Gutachterin und Dozentin für die Einreihung von Waren zuständig. Ihre langjährige Erfahrung im Umgang mit dem Zolltarif sowie der damit erforderlichen Warenkunde weist sie als Expertin des Zolltarifrechts aus.

 

Termine

  • 28.02.2019
  • 29.08.2019
Düsseldorf
Andrea Ebeling

Andrea Ebeling

Diplom-Finanzwirtin,  Außenprüferin.

Termine

  • 28.02.2019
  • 29.08.2019
Frankfurt am Main
Michael Ehrhart

Michael Ehrhart

Michael Ehrhart, Dipl.-Finanzwirt (FH), ist Zollamtsrat beim Hauptzollamt Frankfurt am Main, wo er seit Juli 2010 für Grenzangelegenheiten in der fachlichen Geschäftsstelle des Sachgebiets C (Kontrollen) zuständig ist. Zu seinem Aufgabenfeld gehören aktuell unter anderem die fachliche Betreuung der Themenbereiche Zollrecht, Abgabenordnung und Strafrecht. Darüber hinaus ist er mit der zollrechtlichen Infrastrukturplanung und den damit in Zusammenhang stehenden Baumaßnahmen in den Passagierterminals des Frankfurter Flughafens befasst.

Neben seinen hauptberuflichen Tätigkeiten ist Michael Ehrhart nebenamtlich als Lehrender für den Fachbereich Überwachung des grenzüberschreitenden Barmittel-/ Bargeldverkehrs tätig.

 

Termine

  • 28.02.2019
  • 05.09.2019
Hamburg
Katja Göcke

Dr. Katja Göcke

Dr. Katja Göcke, LL.M., ist Rechtsanwältin und Senior Associate im Hamburger Büro der Sozietät GvW Graf von Westphalen. Ihre Schwerpunkte sind das Zoll- und Außenhandelsrecht, das Exportkontroll- und Sanktionsrecht, das EU-Marktordnungsrecht sowie das Verbrauchs- und Umsatzsteuerrecht. In diesen Bereichen berät und vertritt sie Unternehmen vor Behörden und Gerichten.

Dr. Katja Göcke hat an der Bucerius Law School in Hamburg und an der University of Sydney, Australien, Rechtswissenschaften studiert. Den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvierte sie u.a. an der Deutsch-Indischen Handelskammer in Mumbai, Indien. Anschließend war sie mehrere Jahre als Referentin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg tätig.

 

Termine

  • 28.02.2019
  • 22.08.2019
Leipzig
Holger Denkes

Holger Denkes

Holger Denkes, Dipl.-Finanzwirt (FH), arbeitet als hauptamtlich Lehrender bei der Generalzolldirektion am Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Leipzig. Hier ist er schwerpunktmäßig in folgenden Themengebieten tätig: Allgemeines Zollrecht, Versandrecht, Carnet TIR, Artenschutz, Luftverkehrsteuerrecht, außertarifliche Einfuhrabgabenbefreiungen.

Vor seiner Lehrtätigkeit war er am ehemaligen Hauptzollamt Leipzig in der Zollsachbearbeitung und als Abfertigungsleiter eines Zollamtes eingesetzt.

 

Termine

  • 07.03.2019
  • 22.08.2019
Stuttgart
Irmtraud Bohn

Irmtraud Bohn

Irmtraud Bohn, Dipl.-Finanzwirtin, ist Zollprüferin beim Hauptzollamt Karlsruhe. Von 2009 bis 2013 gehörte sie der Rechts- und Fachaufsicht der Bundesfinanzdirektion Südwest an. Zuvor war sie bis 2008 Dozentin des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung.

Irmtraut Bohn ist Fachbuchautorin und Referentin unter anderem zum Thema „Pflichten und Haftung des Zollbeauftragten“. 

Termine

  • 28.02.2019
  • 05.09.2019
Hamburg

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Die HZA Hamburger Zollakademie liegt zentral zu den U-/S-Bahn und Bus-Stationen am Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof sind es ca. 5 Minuten Fußweg zu uns.
Am einfachsten finden Sie Ihren schnellsten Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Seite des HVV.

Vom Flughafen

Auch vom Flughafen können Sie mit der S-Bahn (S1) bis zum Hauptbahnhof fahren. Ein Taxi kostet unter „normalen“ Verkehrsumständen ca. 29,00 € (Fahrtzeit ca. 30 Min.).

Mit dem Auto

Die HZA Hamburger Zollakademie befindet sich in der Innenstadt. Hier finden Sie leider keine einzelnen Parkplätze an den Straßen, sodass wir Ihnen die umliegenden Parkhäuser empfehlen möchten.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und freuen uns, Sie bald in der HZA Hamburger Zollakademie begrüßen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Parkplatzempfehlungen Hamburg (PDF)

Hotelempfehlungen

Sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Hamburg ein Hotel benötigen, haben wir Ihnen ein paar Hotels in der Nähe der HZA zusammengestellt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hotelempfehlungen Hamburg (PDF)

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
28.02.2019
Berlin
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
29.08.2019
Berlin
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
28.02.2019
Düsseldorf
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
29.08.2019
Düsseldorf
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
28.02.2019
Frankfurt am Main
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
05.09.2019
Frankfurt am Main
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
28.02.2019
Hamburg
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
22.08.2019
Hamburg
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
07.03.2019
Leipzig
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
22.08.2019
Leipzig
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
28.02.2019
Stuttgart
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
05.09.2019
Stuttgart
€ 1.498,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet ein kompaktes HZA-Praxisskript, die "Praxisfassung UZK" (Mendel Verlag) sowie Kaffee-/Teepausen. In der Teilnahmegebühr ist die Prüfungsgebühr in Höhe von € 149,00 zzgl. MwSt. enthalten. Nach bestandener schriftlicher Prüfung ist der Teilnehmer zertifiziert als "Geprüfte Zollfachkraft (HZA/UZK)©" und erhält darüber ein Zertifikat.

© 2018 HZA Hamburger Zollakademie