14.11.2019

Import: Neue GVDE und GDE unterstützen Veterinärämter an EU-Grenzen

Import: Neue GVDE und GDE unterstützen Veterinärämter an EU-Grenzen

Mit dem Amtsblatt vom 14. Oktober 2019 wurde die neue Durchführungsverordnung (EU) 2019/1714 der Kommission vom 30. September 2019 veröffentlicht. Damit wurde eine Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 136/2004 und (EG) Nr. 282/2004 sowie (EG) Nr. 669/2009 vorgenommen. Das Muster des Gemeinsamen Veterinärdokuments für die Einfuhr von Tieren und Erzeugnissen sowie das Muster des gemeinsamen Dokuments für die Einfuhr bestimmter Futtermittel und Lebensmittel nichttierischen Ursprungs (GVDE und GDE) wurden verändert.  

Verschiedene Muster in den Anhängen der Verordnungen

Die Verordnung (EG) Nr. 136/2004 der Europäischen Kommission beinhaltet im Anhang III ein Muster des Gemeinsamen Veterinärdokuments für die Einfuhr von Lebensmittel tierischen Ursprungs (GVDE), das von der für die Sendung zuständigen Firma auszufüllen und zu übermitteln ist. Damit wird dem Veterinäramt an den Grenzkontrollstellen die Ankunft der Erzeugnisse angezeigt.

Der Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 669/2009 enthält das Muster des gemeinsamen Dokuments für die Einfuhr von Lebensmittel nichttierischen Ursprungs (GDE). Es ist von den Futtermittel- und Lebensmittelunternehmern auszufüllen, um die zuständige Behörde über die Ankunft von Sendungen bestimmter in der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 884/2014 der Kommission (8) aufgeführter Futtermittel und Lebensmittel zu informieren.

HZA-Seminarempfehlung

„TRACES“ Veränderungen betreffen GVDE und GDE

Änderungen der Dokumente GVDE und GDE ergeben sich daraus, dass das elektronische System „TRACES“ (Trade Control and Expert System) erneuert wurde. Die Bestimmungen in den Verordnungen (EG) Nr. 136/2004 und (EG) Nr. 282/2004 zur Unterrichtung über das Eintreffen von Tieren und Erzeugnissen wurden dahingehend geändert, dass zwei unterschiedliche Muster des GVDE verwendet werden. Die Anforderungen an das Ausfüllen eines elektronischen GVDE wurden festgelegt. Außerdem sollte gemäß den genannten Verordnungen ein Anhang mit dem Muster des GVDE für Tiere und Erzeugnisse angefügt werden, das der neuen Version von TRACES entspricht.

ajs

Unsere Seminarempfehlungen:

TRACES (Trade Control and Expert System) ist ein Datenbanksystem, das  am 1. April 2004 von der Europäischen Union (EU) eingeführte wurde und mit dem der gesamte Tierverkehr der EU erfasst wird. Die Veterinärbehörden wurden dadurch besser vernetzt, damit z. B. potenzielle Infektionsträger von Tierseuchen leichter in anderen Beständen gefunden werden können. Des Weiteren enthält das System eine Liste von Betrieben in Nicht-EU-Staaten, die Erzeugnisse tierischen Ursprungs in die EU ausführen dürfen.

Mehr erfahren Sie in den Seminaren der Hamburger Zollakademie – stets aktuell und auf dem neuesten Stand:

Import Seminare

Seminarübersicht 2019 / 2020 - PDF

© 2019 HZA Hamburger Zollakademie