Brexit: Final Countdown – die Uhr tickt.
00 Tage
00 Stunden
00 Minuten
00 Sekunden

mehr erfahren

08.09.2020

Zolltarif: EU hat Einfuhrzölle im Getreidesektor deutlich gesenkt

Zolltarif: EU hat Einfuhrzölle im Getreidesektor deutlich gesenkt

Am 26. August 2020 informierte die Europäische Kommission im Amtsblatt L 277/12 über die aktuellen Einfuhrzölle für bestimmte Waren des Getreidesektors, die seit 27. August 2020 gelten. Diese Zölle sind bis zu einer erneuten Festsetzung bindend. Die neuen Zolltarife betreffen verschiedene Weizensorten, Mais, Roggen und Körner-Sorghum.  

Aktuell geltende Einfuhrzölle im Getreidesektor

Am 26. August 2020 setzte die Europäische Kommission die - seit ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt am gleichen Tage - geltenden Einfuhrzölle für Waren des Getreidesektors fest. Diese wurden im Vergleich zum vorangegangenen Zeitraum deutlich gesenkt.

Hintergründe der angepassten Einfuhrzölle

Um den Absatz am Europäischen Binnenmarkt weiterhin rentabel gestalten zu können, werden regelmäßig angepasste Einfuhrzölle festgesetzt. Die EU-Kommission stellt regelmäßig die repräsentativen cif-Einfuhrpreise für die jeweiligen Standardqualitäten des eingeführten Getreides fest. Die entsprechenden KN-Codes können Sie dem Anhang I der Verordnung entnehmen, die Berechnungsbestandteile für den festgesetzten Zoll dem Anhang II.

PF

Unsere Seminarempfehlungen:

Der Import von Getreide und seinen Verarbeitungserzeugnissen unterliegt besonderen Regelungen. Diese betreffen im Wesentlichen die Einfuhr von Mais, Weich- und Hartweizen, Roggen sowie Körner-Sorghum. Durch die Standardisierung von Getreide sind diese Erzeugnisse an den Rohstoffbörsen der Welt handelbar. Wie sich Zölle entwickeln und wie Sie Einfuhrpreise exakt berechnen können, erfahren Sie praxisnah von unseren Experten. Stets aktuell und unter der Einhaltung der Hygienestandards – bei unseren Seminaren, Webinaren, in der Exportkontroll- und Zollberatung und in Inhouse Trainings.

Import Seminare

Seminarübersicht 2020/21

© 2020 HZA Hamburger Zollakademie