11.03.2021

ATLAS: Geänderte Erfassung von Zollverschlüssen im NCTS-Verfahren

ATLAS: Geänderte Erfassung von Zollverschlüssen im NCTS-Verfahren

Der Zoll informiert mit der ATLAS-Info 0139/21 vom 24. Februar 2021 über künftige Änderungen bei der Erfassung von Zollverschlüssen im vereinfachten Versandverfahren (ZV). Mit dem Start des ATLAS-Releases 9.1 wird sich das Systemverhalten bei der Erfassung mehrerer Verschlusskennzeichen ändern.

Änderung des Systemverhaltens

Mit dem Echtbetriebsbeginn des ATLAS-Releases 9.1 wird sich das bisherige Systemverhalten ändern. Die Möglichkeit der zusammenfassenden Anmeldung mehrerer Verschlusskennzeichen in einem Dialogfeld wurde im vergangenen Jahr 2020 wiederholt von Teilnehmern genutzt. Diese Zusammenfassung wird beim Versandverfahren im vereinfachten Verfahren künftig wegfallen.

Bei der Übermittlung von Versandanmeldungen wird systemseitig geprüft, ob die vorhandene Anzahl der Wiederholungen der Datengruppe „Verschluss“ mit der Angabe im Datenfeld „Verschlüsse (Anzahl)“ übereinstimmt.

Es wird empfohlen, die Arbeitsweise und die dazugehörige Arbeitsanweisungen bereits jetzt dahingehend umzustellen, um nicht nach dem Echtbetriebsbeginn des neuen ATLAS-Releases 9.1 Probleme bei der Übermittlung von Versandanmeldungen zu bekommen.

pf

Unsere Empfehlungen:

Das neue ATLAS-Release 9.1, welches am 6. März 2021 in den Echtbetrieb gestartet ist, beinhaltet umfangreiche fachliche und technische Änderungen in nahezu allen Verfahrensbereichen. Im EDI-Implementierungshandbuch kann die vollständige Beschreibung aller Anpassungen der Teilnehmerschnittstelle eingesehen werden. Erfahren Sie alles zum neuen ATLAS-Release 9.1 und zu sämtlichen praktischen Änderungen bei den Webinaren der Hamburger Zollakademie:  

Zoll Seminare

Webinare & Livestreams

Seminarübersicht 2021 - PDF

© 2021 HZA Hamburger Zollakademie