18.04.2024

Zoll: Nächster Meilenstein im Abkommen EU-Chile erreicht

Zoll: Nächster Meilenstein im Abkommen EU-Chile erreicht

Der Europäische Rat hat am 18. März 2024 das Interimshandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Chile angenommen. Damit ist das EU-interne Ratifizierungsverfahren abgeschlossen und der Weg für das Inkrafttreten des Abkommens geebnet. Das Abkommen soll den Marktzugang und die Handelsbeziehungen für beide Seiten verbessern.

Ziele des Abkommens

Das Abkommen soll die Handels- und Investitionsbeziehungen zwischen Chile und der EU stärken. So sieht das Abkommen beispielsweise eine nahezu vollständige Zollfreiheit für alle Produkte vor, die aus der EU nach Chile exportiert werden. Außerdem bietet das Abkommen einen besseren Zugang zu Rohstoffen und sauberen Brennstoffen. Im Rahmen des Abkommens werden Investoren aus der EU und Chile in Chile gleichbehandelt und EU-Unternehmen erhalten einen besseren Zugang zu öffentlichen Aufträgen in Chile. Darüber hinaus soll das Abkommen Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit sowie Nachhaltigkeit und Innovation stärken.