29.08.2019

Import: Kontrollen von Futter- & Lebensmitteln auf Genusstauglichkeit

Import: Kontrollen von Futter- & Lebensmitteln auf Genusstauglichkeit

Im Amtsblatt von 22. Juli 2019 wurde die Durchführungsverordnung (EU) 2019/1249 der Kommission zur Einfuhr von Futtermitteln und Lebensmitteln veröffentlicht. Sie betrifft eine Änderung von Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 669/2009 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf verstärkte amtliche Kontrollen. Sie sollen sicherstellen, dass die Waren qualitativ den rechtlichen Bestimmungen entsprechen, um so die Gesundheit von Mensch und Tier zu schützen.  

Anhang der Verordnung regelmäßig aktualisiert

Die amtlichen Kontrollen dienen der Überprüfung der Einhaltung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts sowie der Bestimmungen über Tiergesundheit und Tierschutz. Die Verordnung (EG) Nr. 669/2009 der Kommission enthält Bestimmungen für solche Kontrollen, die bei der Einfuhr der in Anhang I der genannten Verordnung aufgeführten Futtermittel und Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs an einem benannten Eingangsort in die in Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 aufgeführten Gebiete durchzuführen sind. Der Anhang wird regelmäßig, mindestens halbjährig, aktualisiert.

Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen

Der Anhang der Verordnung, auch „Liste“ genannt, beinhaltet Futter- und Lebensmittel wie zum Beispiel Jackfrüchte, Goji-Beeren oder Speiserüben. Aufgrund von neuen Risiken für die menschliche Gesundheit aufgrund einer möglichen Kontamination mit Pestizidrückständen unterliegen diese Lebensmittel stärkeren Kontrollen. Kontrollen sollen sicherstellen, dass die Waren qualitativ den rechtlichen Bestimmungen entsprechen und nur sichere (genusstaugliche) Lebensmittel und Futtermittel eingeführt werden.

ajs

Unsere Seminarempfehlungen:

Die Kontrolle der Einfuhren von bestimmten Waren und Produkten in die Europäische Union ist durch verschiedene Verordnungen europaweit geregelt. Welche Einfuhren von Waren der Kontrolle unterliegen, ist im EU-Recht, insbesondere im Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 669/2009 der Kommission, festgelegt. Neben den Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 669/2009 gibt es aufgrund besonderer Ereignisse noch spezielle Vorschriften für bestimmte Einfuhren von Waren. Mehr erfahren Sie in den Seminaren der Hamburger Zollakademie – stets aktuell und auf dem neuesten Stand:

Import Seminare

Seminarübersicht 2019 / 2020 - PDF

© 2019 HZA Hamburger Zollakademie