24.10.2019

Import: Einfuhrverbot bestimmter Arten wild lebender Tiere und Pflanzen

Import: Einfuhrverbot bestimmter Arten wild lebender Tiere und Pflanzen

Mit dem Amtsblatt vom 27. September 2019 wurde die neue Durchführungsverordnung (EU) 2019/1587 der Europäischen Kommission zum Verbot der Einfuhr von Exemplaren bestimmter Arten wild lebender Tiere und Pflanzen in die Union gemäß der Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates veröffentlicht. Der Schutz von Exemplaren wild lebender Tier- und Pflanzenarten soll durch die weitere Überwachung des Handels ausgebaut werden.  

Liste festgelegt

Eine Liste der Arten von Tieren und Pflanzen, deren Einfuhr in die Union verboten ist, wurde bereits mit der Durchführungsverordnung (EU) 2017/1915 der Kommission im Oktober 2017 veröffentlicht. Der Anhang der neuen Verordnung umfasst weitere Tier- und Pflanzenarten. Damit soll die Erhaltung dieser Arten gewährleistet werden.

HZA-Seminarempfehlung

Veränderung aufgrund von wissenschaftlichen Erkenntnissen

Die Änderungen wurden damit begründet, dass der ständige Ausschuss der CITES, einer Konferenz für Artenschutz, in seiner Sitzung und die wissenschaftliche Prüfgruppe der EU zum dem Schluss gelangt seien, die Erhaltung bestimmter Arten sei gefährdet. Die Einfuhr aus den Ursprungsländern in die Europäische Union soll daher der Erhaltung der Artenvielfalt dienen. Des Weiteren wurden Empfehlungen der Prüfgruppe bezüglich verschiedener Artenbestimmungen zum Anlass für Namensänderungen im Anhang der Verordnung genommen.

ajs

Unsere Seminarempfehlungen:

Aktuelles Praxiswissen für Ihren Zollalltag erhalten Sie in den Seminaren der Hamburger Zollakademie:

Zoll Seminare

Import Seminare

Seminarübersicht 2019 / 2020 - PDF

© 2019 HZA Hamburger Zollakademie