23.06.2022

ATLAS: Zusammenfassung zahlreicher Änderungen im ATLAS-Versand

ATLAS: Zusammenfassung zahlreicher Änderungen im ATLAS-Versand

Das ITZBund (Informations- und Technikzentrum Bund) hat mit der ATLAS-Info 0344/22 zahlreiche Neuerungen für Teilnehmer von zertifizierter ATLAS-Release 9.1 Teilnehmersoftware zusammengefasst. Die Anpassungen wirken sich lediglich auf Teilnehmer aus, die bereits die Teilnehmerstammdaten diesbezüglich umgestellt haben und die Software für ATLAS-Versand nutzen.

Neuerungen bei zertifizierter Teilnehmersoftware

Mit der Zertifizierung des Bereichs ATLAS-Versand wurde nun gestartet, womit zahlreiche Änderungen einhergehen, die in der ATLAS-Info einzeln beschrieben und detailliert erläutert wurden.

Die Frist zur Löschung von nicht wirksam angenommenen Versandanmeldungen wurde von drei Monaten auf einen Monat verkürzt und eine Unterwegszollstelle geschaffen. Ereignisse, die während des Versands auftreten, werden künftig von der Zollstelle elektronisch an den Teilnehmer mittels der Nachricht Ereignismitteilung (E_DEP_INC) weitergegeben und von der Zollstelle ausgedruckt.

Bei der Übermittlung von Unterwegsereignissen durch zugelassene Empfänger sind künftig sämtliche Informationen zu festgestellten Ereignissen ausschließlich mit der Ankunftsanzeige (E_DES_NOT) zu melden. Es wurde außerdem eine Ausgangszollstelle im Versandverfahren geschaffen und dazu umfangreiche Änderungen bei den derzeit existierenden Codelisten vorgenommen.

Bei der Anmeldung von Unterlagen, zusätzlichen Vermerken und Transportdokumenten – ebenso wie bei der Anmeldung von Vorpapieren und BE-Anteilen/Verfahrensübergängen – stehen Ihnen neue Codelisten zur Verfügung. Zudem wird die Codierung „ZZZ“ durch „9ZZZ“ ersetzt und künftig entfallen.

Mit dem neuen Datenfeld „Sicherheit“ muss dann in einer Versandanmeldung verpflichtend angemeldet werden, ob eine Versandanmeldung sicherheitsrelevante Daten enthält oder nicht.

Zusätzlich steht für die Carnet-TIR-Nummer künftig ein eigenes Feld auf der Kopf-Ebene zur Verfügung und die MRN wird bereits mit der Annahme der Versandanmeldung dem Teilnehmer mit der Nachricht Statusmeldung (E_DEP_STA) bekanntgegeben.

Anstelle der Fehlernachricht (E_ERR_NCK) bei Rückweisungs- und Statusmeldungen erhält der Teilnehmer zukünftig direkt die Nachricht „Rückweisungsmeldung (Bestimmungszollstelle)“ (E_DES_REJ) mit dem entsprechenden Rückweisungsgrund (Codeliste S0227).

Mit der ATLAS-Info 0137/21 hat das ITZBund bereits darüber informiert, dass die Nachrichten zum ATLAS-Release 9.1 umfangreich an die Vorgaben des UZK angepasst wurden. Dabei sind neben Änderungen innerhalb der Nachricht – Struktur sowie Inhalt – fast alle Nachrichten umbenannt und auch neue Antwortnachrichten hinzugefügt worden. In der aktuellen ATLAS-Info 0344/22 werden nur neue Anpassungen zusammengefasst und keine bereits zuvor veröffentlichten. Dem EDI-Implementierungshandbuch und dem Merkblatt für Teilnehmer können sämtliche Einzelheiten sowie geänderte Verfahrensabläufe diesbezüglich entnommen werden.

pf

Unsere Empfehlungen:

Erfahren Sie mehr über die Neuerungen für Sie als Teilnehmer bei der Nutzung einer für das ATLAS-Release 9.1 zertifizierten Teilnehmersoftware. Die Experten der Hamburger Zollakademie bieten Ihnen mehr Durchblick und geben Ihnen Tipps, die Ihnen Ihren Zollalltag erleichtern. So werden Sie rund um ATLAS fit:

Zoll Seminare

Webinare & Livestreams

Seminarübersicht 2022 - PDF

© 2022 HZA Hamburger Zollakademie