25.07.2019

Außenwirtschaft: USA verkünden weitere Sonderzölle gegen die EU

Außenwirtschaft: USA verkünden weitere Sonderzölle gegen die EU

Die USA haben weitere Produkte auf die Liste der mit Sonderzöllen zu belegenden Waren gesetzt. Die USA verkündeten am 01. Juli 2019 eine Ergänzung der Warenliste für Sonderzölle gegen die EU. Europäische Waren sollen im Wert von knapp 4 Milliarden US-Dollar bei der Einfuhr in die USA mit bis zu 100% Zöllen belegt werden.

Warenwert von 4 Milliarden US-Dollar

Die bereits im April 2019 von den USA veröffentlichte Warenliste, die mit Sonderzöllen belegt werden soll (HZA berichtete am 14. Mai 2019), betrug knapp 21 Milliarden US-Dollar. Hinzu kommen nun weitere Produkte im Wert von etwa 4 Milliarden US-Dollar. Betroffen sind diverse Waren, z. B. Lebensmittel wie Fleisch, Käse und Whiskey, die bei der Einfuhr in die USA mit bis zu 100% Sonderzoll versehen werden könnten.

Weiteres Vorgehen

Betroffene Unternehmen können seit dem 24. Juli 2019 bis zum 05. August 2019 bezüglich der zusätzlichen Warenliste Stellungnahmen einbringen. Am 05. August 2019 findet eine öffentliche Anhörung statt.

Folgen für Exporteure aus der Europäischen Union

Für europäische Exporteure können die Entwicklungen des Zollstreits mit den USA weitreichende Folgen haben. Es wird daher empfohlen, sich detailliert mit der aktuellen Lage der Außenwirtschaft auseinanderzusetzen.

pf

Unsere Seminarempfehlungen:

Seit 2004 dauert der Streit der USA und der EU vor der Welthandelsorganisation WTO bezüglich der Subventionen für die zwei rivalisierenden Flugzeugbauer Airbus und Boeing an. Dies kann als Anlass für die neuen Zollankündigungen im Handelskrieg gesehen werden. Erfahren Sie alles über die Außenwirtschaft und die möglichen neuen Zölle in den Seminaren der Hamburger Zollakademie – stets aktuell und auf dem neuesten Stand:

Exportkontrolle Seminare

Seminarübersicht 2019 / 2020 - PDF

© 2019 HZA Hamburger Zollakademie