US-Sanktionen gegen Iran

Auswirkungen auf europäische Unternehmen

Webinar, 1,5 Stunden

Am 8. Mai 2018 hat US-Präsident Trump die Aufkündigung des Atomabkommens mit Iran bekanntgegeben. Zugleich reanimierte er die US-Sanktionen gegen Iran, die schrittweise wieder in Kraft treten.

Dr. Lothar Harings, Rechtsanwalt und Partner der Sozietät Graf von Westphalen und Brett Harris, Attorney-at-Law in der US-Kanzlei Pisani & Roll, beleuchten die aktuellen US-Sanktionen gegen Iran und erklären ihre Auswirkungen auf europäische Unternehmen.

Die US-Sanktionen beinhalten vor allem sog. „secondary sanctions“ – Sanktionen, die sich explizit gegen ausländische Unternehmen richten. Verstöße gegen die US-Sanktionen werden von US-Behörden auch außerhalb der USA verfolgt, selbst Geschäfte ohne US-Bezug unterliegen dem Sanktionsregime der USA. Neben empfindlichen Strafen droht im äußersten Fall ein Eintrag auf den „US-Sanktionslisten“.

Die US-Regierung hat zudem angekündigt, den Iran vom Verkehr mit US-Dollar abschneiden zu wollen. Die Referenten klären über die Folgen dieser Sanktionen für Finanzierungs- und sonstige Geschäfte auf. Beispiele aus der Praxis veranschaulichen die Besonderheiten der US-Sanktionen, zugleich werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Schließlich wird ein Blick auf die Abwehrmöglichkeiten der EU geworfen, die das Atomabkommen auch ohne die USA weiterführen möchte.

Nach einem Vortrag über die Auswirkungen der US-Sanktionen gegen Iran auf EU-Unternehmen nehmen sich die Referenten ausreichend Zeit für Ihre individuellen Fragen.

Hinweis: Das Webinar wird in Englisch gehalten.

Inhalt

  • Systematik der US-Sanktionen gegen Iran und ihre Bedeutung für EU-Unternehmen
  • Zeitplan für das erneute Inkrafttreten der US-Sanktionen gegen Iran
  • Auswirkungen auf die Finanzierung von Geschäften
  • Folgen für laufende Geschäfte
  • Verstöße und ihre Folgen
  • Überblick: Abwehrmöglichkeiten der EU
    • blocking regulation
    • Boykottverbot
  • Zeit für Fragen der Teilnehmer

 

Hinweise

Zur Teilnahme an einem Webinar ist keine Software-Installation notwendig. Sie benötigen lediglich einen Computer, einen aktuellen Browser mit Flash-Plugin, eine Internetverbindung (mindestens 6000er DSL-Leitung empfohlen), sowie Lautsprecher oder Headset.

Das Webinar wird in Englisch gehalten.

 

Zeitablauf

ab 14:45 Uhr

Webinar-Rraum wird geöffnet

15:00 Uhr - ca. 15:10 Uhr

Begrüßung durch die Referenten

16:00 Uhr - 16:30 Uhr

Zeit für Fragen der Teilnehmer

ca. 16:30 Uhr

Ende des Webinars

 

Das Seminar richtet sich vorwiegend an die Leiter und Mitarbeiter von Zoll- und Exportabteilungen in exportorientierten Unternehmen, Speditionen und sonstigen Dienstleistern. Ange-sprochen sind auch Geschäftsführer und Ausfuhrverantwortliche sowie Compliance-Beauftragte und Mitar-beiter in Compliance-Abteilungen von Unternehmen.

Vorkenntnisse sind hilfreich.

29.01.2019
Lothar Harings

Dr. Lothar Harings

Dr. Lothar Harings, Rechtsanwalt, ist Partner der Sozietät GvW Graf von Westphalen in Hamburg und Brüssel und Geschäftsführer der HZA Hamburger Zollakademie in Hamburg. Seine anwaltlichen Tätigkeitsschwerpunkte sind das  Zollrecht, Antidumping- und Antisubventionsrecht, Außenwirtschaftsrecht, Exportkontrolle und Sanktionen.  

Dr. Lothar Harings ist Vorsitzender des „Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA)“ und Beiratsmitglied des Zentrums für Außenwirtschaft an der Universität Münster. Seit 2012 ist Dr. Lothar Harings verantwortlicher Mitherausgeber für die Bereiche Zoll und Exportkontrolle der Zeitschrift “Recht der Transportwirtschaft”, die monatlich im Verlag C.H. Beck erscheint. Darüber hinaus ist Dr. Lothar Harings bekannt als Mitautor des Praxishandbuches Zoll- und Exportmanagement (Bundesanzeiger Verlag) und als Verfasser zahlreicher Publikationen zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht sowie als Referent bei Tagungen und Veranstaltungen.

 

 

28.05.2019
Lothar Harings

Dr. Lothar Harings

Dr. Lothar Harings, Rechtsanwalt, ist Partner der Sozietät GvW Graf von Westphalen in Hamburg und Brüssel und Geschäftsführer der HZA Hamburger Zollakademie in Hamburg. Seine anwaltlichen Tätigkeitsschwerpunkte sind das  Zollrecht, Antidumping- und Antisubventionsrecht, Außenwirtschaftsrecht, Exportkontrolle und Sanktionen.  

Dr. Lothar Harings ist Vorsitzender des „Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA)“ und Beiratsmitglied des Zentrums für Außenwirtschaft an der Universität Münster. Seit 2012 ist Dr. Lothar Harings verantwortlicher Mitherausgeber für die Bereiche Zoll und Exportkontrolle der Zeitschrift “Recht der Transportwirtschaft”, die monatlich im Verlag C.H. Beck erscheint. Darüber hinaus ist Dr. Lothar Harings bekannt als Mitautor des Praxishandbuches Zoll- und Exportmanagement (Bundesanzeiger Verlag) und als Verfasser zahlreicher Publikationen zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht sowie als Referent bei Tagungen und Veranstaltungen.

 

 

04.11.2019
Lothar Harings

Dr. Lothar Harings

Dr. Lothar Harings, Rechtsanwalt, ist Partner der Sozietät GvW Graf von Westphalen in Hamburg und Brüssel und Geschäftsführer der HZA Hamburger Zollakademie in Hamburg. Seine anwaltlichen Tätigkeitsschwerpunkte sind das  Zollrecht, Antidumping- und Antisubventionsrecht, Außenwirtschaftsrecht, Exportkontrolle und Sanktionen.  

Dr. Lothar Harings ist Vorsitzender des „Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA)“ und Beiratsmitglied des Zentrums für Außenwirtschaft an der Universität Münster. Seit 2012 ist Dr. Lothar Harings verantwortlicher Mitherausgeber für die Bereiche Zoll und Exportkontrolle der Zeitschrift “Recht der Transportwirtschaft”, die monatlich im Verlag C.H. Beck erscheint. Darüber hinaus ist Dr. Lothar Harings bekannt als Mitautor des Praxishandbuches Zoll- und Exportmanagement (Bundesanzeiger Verlag) und als Verfasser zahlreicher Publikationen zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht sowie als Referent bei Tagungen und Veranstaltungen.

 

 

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
29.01.2019
Hamburg
€ 149,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
28.05.2019
Hamburg
€ 149,00 zzgl. MwSt. *
Buchen
04.11.2019
Hamburg
€ 149,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Seminarunterlage und ein Teilnehmerzertifikat.

© 2018 HZA Hamburger Zollakademie