Der BREXIT - Auswirkungen und Update

Vier Experten im Gespräch

HZA-Expertenforum, 0,5-tägig

Mit der Erklärung der britischen Premierministerin Theresa May vom 29. März 2017 über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union hat eine zweijährige Verhandlungsfrist begonnen. Am 25. November 2018 hat der Europäische Rat der Staats- und Regierungschefs der EU das Verhandlungsergebnis akzeptiert.

Das britische Parlament will nunmehr am 21. Januar 2019 über den vorliegenden Vereinbarungsentwurf abstimmen. Stimmt das Vereinigte Königreich ebenfalls dem Verhandlungsergebnis zu, tritt am 30. März eine Übergangsfrist bis Ende 2020 in Kraft, während derer das Vereinigte Königreich weiterhin wie ein EU-Mitgliedstaat behandelt wird. Lehnt das britische Parlament den Vertragsentwurf ab, wird der Austritt des Vereinigten Königreichs zum 30. März 2019 wirksam („harter Brexit“); das Vereinigte Königreich scheidet dann aus dem Binnenmarkt und aus der Zollunion aus.

Unternehmen müssen sich aktiv auf die neue Situation vorbereiten: Sobald der Austritt aus der EU wirksam geworden ist, ist das Vereinigte Königreich zollrechtlich „Drittland“ mit allen daraus folgenden Konsequenzen: Zollanmeldungen müssen abgegeben, Ausfuhrgenehmigungen, Verfahrensvereinfachungen und ggf. Einfuhrlizenzen beantragt werden.

Was bedeutet der Brexit volkswirtschaftlich für Deutschland, die EU und das Vereinigte Königreich? Wie stellen sich Unternehmen auf die Folgen des Brexit ein? Welche Prozesse müssen angestoßen/geändert werden?

Unsere Experten berichten über das Ergebnis der Brexit-Verhandlungen und seine Auswirkungen in rechtlicher und volkswirtschaftlicher Sicht; sie informieren über die bevorstehenden Veränderungen und geben best practice-Empfehlungen.

Inhalt

  • Die volkswirtschaftlichen Folgen des Brexit für Deutschland, die EU und das Vereinigte Königreich (Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor, Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut HWWI)
  • Das Ergebnis der Brexit-Verhandlungen und seine Auswirkungen auf den Handel zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich (Jos Hupperetz, Policy Advisor Task Force Art. 50, EU-Kommission)
  • Der Brexit aus Sicht des Vereinigten Königreichs – Anforderungen und Herausforderungen (Michael Lux, Rechtsanwalt)
  • Vorbereitung auf den Brexit aus Unternehmenssicht (Dr. Mahmut Kobal, Leiter Zoll und Außenwirtschaft, Beiersdorf AG)

Moderation:

Dr. Lothar Harings, Rechtsanwalt, Geschäftsführer, HZA Hamburger Zollakademie; Partner, GvW Graf von Westphalen

 

Ablauf

ab 15:30 Uhr

Check-in

16:0 Uhr - ca. 19:00 Uhr

Vorträge

ca. 19:00 Uhr

Gemeinsamer Ausklang

 

Angesprochen sind Führungskräfte und Geschäftsführer, Entscheider und Mitarbeiter in den Zoll-Abteilungen, sowie alle Personen, die Interesse an den bevorstehenden Veränderungen durch den Brexit haben.

24.01.2019
Lothar Harings

Dr. Lothar Harings

Dr. Lothar Harings, Rechtsanwalt, ist Partner der Sozietät GvW Graf von Westphalen in Hamburg und Brüssel und Geschäftsführer der HZA Hamburger Zollakademie in Hamburg. Seine anwaltlichen Tätigkeitsschwerpunkte sind das  Zollrecht, Antidumping- und Antisubventionsrecht, Außenwirtschaftsrecht, Exportkontrolle und Sanktionen.  

Dr. Lothar Harings ist Vorsitzender des „Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA)“ und Beiratsmitglied des Zentrums für Außenwirtschaft an der Universität Münster. Seit 2012 ist Dr. Lothar Harings verantwortlicher Mitherausgeber für die Bereiche Zoll und Exportkontrolle der Zeitschrift “Recht der Transportwirtschaft”, die monatlich im Verlag C.H. Beck erscheint. Darüber hinaus ist Dr. Lothar Harings bekannt als Mitautor des Praxishandbuches Zoll- und Exportmanagement (Bundesanzeiger Verlag) und als Verfasser zahlreicher Publikationen zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht sowie als Referent bei Tagungen und Veranstaltungen.

 

 

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Die HZA Hamburger Zollakademie liegt zentral zu den U-/S-Bahn und Bus-Stationen am Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof sind es ca. 5 Minuten Fußweg zu uns.
Am einfachsten finden Sie Ihren schnellsten Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Seite des HVV.

Vom Flughafen

Auch vom Flughafen können Sie mit der S-Bahn (S1) bis zum Hauptbahnhof fahren. Ein Taxi kostet unter „normalen“ Verkehrsumständen ca. 29,00 € (Fahrtzeit ca. 30 Min.).

Mit dem Auto

Die HZA Hamburger Zollakademie befindet sich in der Innenstadt. Hier finden Sie leider keine einzelnen Parkplätze an den Straßen, sodass wir Ihnen die umliegenden Parkhäuser empfehlen möchten.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und freuen uns, Sie bald in der HZA Hamburger Zollakademie begrüßen zu dürfen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Parkplatzempfehlungen Hamburg (PDF)

Hotelempfehlungen

Sollten Sie für Ihren Aufenthalt in Hamburg ein Hotel benötigen, haben wir Ihnen ein paar Hotels in der Nähe der HZA zusammengestellt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Hotelempfehlungen Hamburg (PDF)

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
24.01.2019
Hamburg
€ 129,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und enthält den gemeinsamen Ausklang.

© 2018 HZA Hamburger Zollakademie