Update Verbrauchsteuerrecht 2023

Steuerpraxis: Änderungen und Neuerungen im Rundumblick

Online, 2,0 Stunden

Der Rundumblick zum Verbrauchsteuerrecht in 2023 – praxisnah & kompakt! So wappnet die Hamburger Zollakademie Sie mit einem Update für all die vielen großen und kleinen Herausforderungen!

Praxisnah: In diesem Webinar liegt der Schwerpunkt auf den für die Steuerpraxis relevanten Änderungen und Neuerungen 2023.

Kompakt: Unser Experte fasst für Sie das Wesentliche aus aktuellen Themen der Verbrauchsteuer zusammen – wie u.a. zur Energie- und Stromsteuer, zum EMCS-Verfahren, zur Tabaksteuer, Alkoholsteuer und Plastiksteuer.

Infolge des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges Russlands in der Ukraine haben die Energiepreise bisher unbekannte Höhen erreicht. Mit umfangreichen Energiekosten-Entlastungspaketen versucht die Bundesregierung die dramatischen Auswirkungen für Wirtschaft und Privathaushalte abzumindern. Für die Unternehmen ergibt sich vielfältiger Handlungsbedarf. Neben der Prüfung von Soforthilfen stehen Investitionen in Klimatechnologien und die Umstellung auf alternative Energieträger im Fokus.

Die Energie- und Stromsteuerentlastungen für das Produzierende Gewerbe nach §§ 9b, 10 StromStG bzw. §§ 54, 55 EnergieStG sind in ihrer derzeitigen Form nach den Vorgaben des EU-Beihilferechts zum 31. Dezember 2022 befristet. Welche Änderungen kommen auf die Antragsberechtigten ab dem 1. Januar 2023 zu? Welche neuen Anforderungen müssen die Unternehmen erfüllen?

Bei der Energie- und Stromsteuer–Transparenzverordnung (EnsTransV) soll die allgemeine Meldeschwelle von 200.000 EUR auf 100.000 EUR je Einzelbeihilfe für alle ab dem Kalenderjahr 2023 gewährten Beihilfen gesenkt werden. Viele bisher befreite Begünstigte kommen nun in die Meldepflicht – und müssen die Fristen beachten.

Ab 13. Februar 2023 sind Beförderungen verbrauchsteuerpflichtiger Waren des steuerrechtlich freien Verkehrs zwischen den Mitgliedstaaten im EMCS-Verfahren (Excise Movement and Control System) abzuwickeln. Mit dem Achten Gesetz zur Änderung von Verbrauchsteuergesetzen wurden nun auch die Regelungen für die Biersteuer umgesetzt. Unternehmen müssen sich auf das geänderte Verfahren einstellen. Bei Verfahrensverstößen im EMCS-Verfahren greifen zudem neue Heilungsmöglichkeiten.

Bereits seit dem 1. Januar 2021 erhebt die EU eine Plastikabgabe von ihren Mitgliedstaaten. Während einige Mitgliedstaaten die Abgabe aus ihren nationalen Haushalten gezahlt haben, möchten andere neue Kunststoffsteuern einführen. Auch in Deutschland gibt es diesbezüglich bereits Diskussionen.


Sie möchten Ihr Wissen zum Thema Verbrauchsteuerrecht vertiefen?

Nehmen Sie teil an unserem Seminar

Praxiswissen Verbrauchsteuerrecht

Grundlagen, Begriffe, Verfahren, Steueraussetzung

>> Informationen

Praxisnah. Kundennah. Citynah.


Webinarinhalt

  • Auswirkungen der Energiekrise auf die Verbrauchsteuern
  • Zukunft der Energiesteuer- und Stromsteuerentlastungen für das Produzierende Gewerbe
  • EnSTransV-Meldungen bereits ab einem Begünstigungsvolumen von 100.000 EUR
  • Erweiterung des EMCS-Verfahrens auf den steuerrechtlich freien Verkehr
  • Plastiksteuer in Deutschland und Europa
  • Neuregelungen zur Beschleunigung der Betriebsprüfung ab 01.01.2023

 

Tagesablauf

ab 09:20 Uhr

Webinarraum wird geöffnet

09:30 - 11:30 Uhr

Durchführung des Webinars

ca. 11:30 Uhr

Ende des Webinars

Das Webinar richtet sich an alle, die eine Auffrischung oder einen Rundumblick zum Thema Verbrauchsteuer 2023 suchen.

Ideal ist dieses Webinar auch für alle Teilnehmer, die an unserem Seminar „Praxiswissen Verbrauchsteuerrecht“ teilgenommen haben und nun gern ein Update für 2023 wünschen.
25.01.2023
Bertil Kapff

Bertil Kapff

Bertil Kapff ist Steuerberater und Director Verbrauchsteuern bei der WTS GmbH in Düsseldorf. Er ist auf die Beratung im Bereich der Energie- und Stromsteuer sowie des Alkoholsteuerrechts spezialisiert. Hierbei bilden Steuerbegünstigungen für das Produzierende Gewerbe, die Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren und die Einführung von Tax Compliance Systemen die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit. Als etablierter Referent zur Energie- und Stromsteuer teilt er zudem sein Wissen in verschiedenen Konferenzen, Seminaren und Aufsätzen.

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
25.01.2023, 09:30 - 11:30 Uhr
Webinar
€ 249,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Webinarunterlage und ein Teilnehmerzertifikat als PDF-Datei.

© 2022 HZA Hamburger Zollakademie