Webinar - Das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Auswirkungen auf Unternehmen und Zulieferer

Online, 2,5 Stunden

Am 11. Juni 2021 hat der Bundestag das „Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten“ (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz) verabschiedet.

Unsere Experten informieren Sie über das verabschiedete Gesetz und erklären Ihnen, worauf sich Unternehmen vorbereiten sollten.

Das Lieferkettengesetz verpflichtet Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechtsstandards in ihrer Lieferkette. Monitoring, Berichts- und Handlungspflichten: Unternehmen müssen ihre Zulieferer zukünftig streng auf die Einhaltung der Menschenrechtsstandards hin überprüfen. Unternehmen müssen ihre Compliance-Organisation umgestalten und sollten bereits bei Vertragsverhandlungen mit Zulieferern an das neue Lieferkettengesetz denken. Ein frühes Handeln kann die Folgen des Lieferkettengesetzes bereits jetzt abfedern.

Ein Teil des Webinars wird sich auch den Fragen widmen, welche Konsequenzen Ihnen bei Verstößen drohen und was Sie und Ihr Unternehmen tun können, um Verstöße zu vermeiden. Darüber hinaus erfolgt ein Blick in die Zukunft: Kürzlich hat auch die EU Pläne für einen Richtlinienentwurf zu Sorgfaltspflichten in der Lieferkette vorgelegt.

Schließlich erhalten Sie als Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen und die konkreten Auswirkungen des Gesetzes mit den Experten zu besprechen.

Zur Teilnahme an einem Webinar ist keine Software-Installation notwendig. Sie benötigen lediglich einen Computer, einen aktuellen Chrome, Firefox oder Safari Browser, eine Internetverbindung, sowie Mikrofon/ Lautsprecher oder Headset.


Sie möchten noch mehr Informationen zu diesem Thema?

Vielleicht ist die Aufzeichnung unseres HZA-Expertenforums vom 29. September 2021 etwas für Sie? Kontaktieren Sie uns gerne bei Interesse.

HZA-Expertenforum: Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG)

Auswirkungen und Perspektiven

Hochkarätige Experten aus verschiedenen Institutionen beleuchteten für Sie die Auswirkungen des LkSG aus ihrer jeweiligen Perspektive und gaben so wertvolle Einblicke für Interessierte. Eine Diskussion rundete die Veranstaltung ab.

***

Das deutsche Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz – Rückblick, Überblick und Ausblick

Anosha Wahidi - Referatsleiterin,Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

***

Lieferkette und Menschenrechte – der Stand der EU-Gesetzgebung

Bernd Lange - Mitglied des Europäischen Parlaments,Vorsitzender des Ausschusses für internationalen Handel (INTA)

***

Die Umsetzung des LkSG im Einzelhandel

Florian Schütze - Leiter Corporate Responsibility, Schwarz Gruppe

***

Fallstudie: IT-gestütztes Lieferkettenmanagement im Unternehmen

Anke Richly - Compliance Koordinatorin, Bartels-Langness Handelsgesellschaft

Alberto Zamora- osapiens Services GmbH

***

Rechtsfragen der Anwendung des LkSG

Dr. Lothar Harings - Rechtsanwalt, Partner,GvW Graf von Westphalen & Geschäftsführer, HZA Hamburger Zollakademie, Hamburg


Webinarinhalt

 

  • Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten
  • Betroffene Unternehmen, Inhalt der Verpflichtungen, Umfang der Verantwortlichkeit
  • Sanktionen unter dem neuen Sorgfaltspflichtengesetz
  • Erweiterte Klagemöglichkeit für Betroffene
  • Folgen für die Compliance-Organisation
  • Auswirkungen auf laufende und zukünftige Zuliefererverträge
  • Zeit für Ihre Fragen als unser Teilnehmer

 

Webinarablauf

ab ca. 14:15 Uhr

Webinar-Raum wird geöffnet

14:30 - 17:00 Uhr

Durchführung des Webinars

17:00 Uhr

Ende des Webinars

Das Seminar richtet sich vorwiegend an Compliance-Beauftragte, Führungskräfte und Mitarbeiter in Unternehmen mit internationalen Lieferketten. Das Webinar eignet sich auch für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), die nicht direkt durch das Lieferkettengesetz verpflichtet werden, aber vielfach indirekt die Konsequenzen tragen werden.

07.12.2021
Max Jürgens

Max Jürgens

Max Jürgens ist Rechtsanwalt in der Sozietät GvW Graf von Westphalen in Hamburg. Seine anwaltlichen Tätigkeitsschwerpunkte sind das Zollrecht, Außenwirtschaftsrecht, Verbrauchsteuerrecht, Exportkontrolle und Sanktionen.

Vor seinem Einstieg bei GvW Graf von Westphalen war Max Jürgens als Fachlicher Referent für die HZA Hamburger Zollakademie tätig und verantwortete dort u.a. den HZA Zoll-Newsletter.

Keine Kartendarstellung möglich

Ihre aktuelle Cookie-Einstellung erlaubt uns leider nicht, hier Google Maps anzuzeigen.

Cookie Einstellungen anpassen

Hinweis

Als unser Seminarteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre speziellen Fach- und Praxisfragen vor dem Seminarbeginn zuzusenden. Diese wird der Referent dann gern im Seminar oder in der Pause mit Ihnen besprechen. Bitte senden Sie uns Ihre Fragen bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn über die Antwortfunktion Ihrer Anmeldebestätigung, damit wir Ihre Fragen dem Seminar zuordnen können.

Seminarbeschreibung als PDF Download
07.12.2021, 14:30 - 17:00 Uhr
Webinar
€ 199,00 zzgl. MwSt. *
Buchen

* Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person und beinhaltet eine umfangreiche Webinarunterlage und ein Teilnehmerzertifikat als PDF-Datei. Der dritte und alle weiteren Teilnehmer, die aus einem Unternehmen an demselben Termin teilnehmen, erhalten einen Rabatt in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr. Rabatte sind nicht kumulierbar.

© 2021 HZA Hamburger Zollakademie